Wer vorne steht, wird schneller gefunden

13.10.2016

Im Internet gefunden werden

Fünf SEO-Tipps für die direkte Umsetzung


Heute informieren wir uns vorwiegend online über Produkte, Dienstleistungen und Unternehmen. In Deutschland nutzen knapp 95 Prozent der Bundesbürger die Suchmaschine Google, um schnell die gewünschte Information zu finden. Den Anbietern ist klar: Wer mit seinen Einträgen vorne steht, hat die besten Chancen, dass der Interessent unmittelbar seine Webseite besucht. Bis auf die hinteren Ergebnisseiten klicken sich nur wenige durch.

SEO Tipps


Um die Position der Einträge bei Google & Co. zu verbessern, können gezielte Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – SEO) durchgeführt werden. Im Folgenden finden Sie fünf SEO-Tipps, mit denen Sie sofort starten können:


1. Metadaten pflegen

Die Metadaten sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen einer Webseite. Vor allem der Titel und die Beschreibung sind hier von großer Bedeutung, da sie in der Ergebnisliste der Suchmaschinen angezeigt werden. Nutzen Sie diese, um sowohl Besuchern als auch den Suchmaschinen selbst zu sagen, wovon Ihre Seiten handeln.


2. Bilddateinamen anpassen

Bei Bildern sollten Sie darauf achten, dass der Dateiname zum Inhalt der Seite passt. Wenn Sie beispielsweise auf einer Seite Schuhe verkaufen, sollte als Dateiname nicht „Produkt175X8IH3.jpg“, sondern „Schuhe-online-kaufen.jpg“ gewählt werden. Vergessen Sie auch nicht, einen Alternativtext für das Bild zu hinterlegen.


3. Seiten verlinken

Machen Sie die Besucher auf weitere Seiten Ihrer Webpräsenz aufmerksam, indem Sie sinnvoll verweisende Links innerhalb der Inhalte platzieren. Als Linktext wählen Sie am besten wichtige Suchbegriffe (Keywords), die zu Ihrem Angebot passen.


4. Verständliche URLs verwenden

Achten Sie darauf, dass die einzelnen Seiten Ihrer Webpräsenz über so genannte „sprechende URLs“ verfügen. Vermeiden Sie URLs wie z.B.

„www.meinewebseite.de/145/verzeichnis/10987526/000000.html“, da diese nicht nur den Kunden abschrecken, sondern auch Suchmaschinen sagen, welche Bedeutung die einzelnen Seiten im Gesamtkontext haben.


5. Texte strukturieren

Nutzen Sie Überschriften, um Ihre Texte in verschiedene Abschnitte zu unterteilen. Das Überschriftenformat H1 steht dabei für sehr wichtig, H6 dagegen für weniger wichtig. Diese Strukturierung hilft nicht nur dem Besucher, sondern sagt auch Suchmaschinen, welche Bedeutung die einzelnen Abschnitte im Gesamtkontext haben.


Wenn Sie über eine Suchmaschinenoptimierung Ihre Wettbewerbsposition verbessern wollen, ist das Seminar Online-Werbung mit Google auf Sie zugeschnitten. Finden Sie heraus, wie Suchmaschinen funktionieren, warum man im Ranking hinter der Konkurrenz steht und wie man seine Position bei Google verbessern kann. Einen Einblick in das Seminar bekommen Sie in unserem kostenlosen Webinar am 17. November 2016.



Autor: Roman von Cieminski


Kleiner Tipp:

MarketingseminareTopseminare zum Thema Marketing

Erfahren Sie alles über moderne PR, die Grundlagen des Marketings, Suchmaschinenoptimierung, erfolgreiches Texten und vieles mehr. Mehr dazu...