Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Durchsetzungsvermögen

Definition

Das ist das schwierige an der Position der mittleren Führungsebene. Von oben, also von der Geschäftsleitung wird erwartet, dass Unternehmensziele erreicht werden und die Mitarbeiter an der Basis erhoffen sich die Vertretung ihrer Interessen.

In diesem Spannungsfeld bewegt sich der Vorgesetzte, der idealerweise den Zusammenhang zwischen beiden Interessenlagen erkennen kann und diesen dann durchsetzt.

Für dieses Durchsetzungsvermögen braucht die Führungskraft ein hohes Maß an Loyalität und Reflexion. Sie muss Unternehmensziele durchsetzen, auch gegen den Widerstand von der Basis, geht dabei aber schlauerweise wieder ins Angebot, um die Balance zu halten.

Oft beobachtet im Arbeitsleben werden allerdings Führungskräfte, die weder die eine noch die andere Seite im Auge haben. Wer Dinge gegen Ablehnung durchsetzt, muss danach bereit sein, auf etwas Anderes zu verzichten. Das hat mit dem Treiber ‚Gerechtigkeit‘ zu tun und die muss wieder hergestellt werden.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Ihr Ansprechpartner
Torsten Klanitz
Torsten Klanitz
Produktmanager
+49 (0) 231-586934-90

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.